Weitere Filme

Mal-Zeit mit Hans Hentschel

Valentin lässt Liebe blühen - (Featuring Fritz Baltruweit)

Das neue Lied "Valentin lässt Liebe blühen" zum Valentinstag am 14. Februar stammt aus der Feder von Fritz Baltruweit (Musik) und Jan von Lingen (Text). Kurzerhand hat der Sonntagsmaler seine Farben gemischt und die Geschichte von Valentin gemalt. Entstanden ist ein Film zum Anschauen und ein Lied zum Mitsingen (tvd-Verlag). Noten und weitere Materialien finden Sie unter Michaeliskloster Hildesheim – 1 Jahr - 12 Songs

 

"Ein Trostlied für dich": Baltruweit trifft Sonntagsmaler

Für traurige Zeiten ist ein ungewöhnlicher Film entstanden. Die Kurrende aus Northeim traf im Tonstudio den Liedermacher Fritz Baltruweit und der Sonntagsmaler Hans Hentschel steuert die passenden Bilder bei: "Rück näher heran" heißt ein Lied, das an dunklen Tagen zum Trösten ermutigen und Trost spenden soll.  

Sonntagsmaler sendet Geburtstagsgrüße

"Das Leben ist wie ein Hindernisparcours, aber der Glaube verleiht Flügel", findet Sonntagsmaler Hans Hentschel. Er taucht wieder seine Pinsel in die Farben und malt diesmal einen Geburtstagsgruß - auch aus Anlass des zehnjährigen Jubiläums der Filmreihe "Sonntagsmaler.de".

Anna Loog lernt konferenz-e

Wir funktioniert das eigentlich mit diesen Videokonferenzen? Auch Kirchenvorsteherin Anna Loog soll nun an Sitzungen über Computer teilnehmen. Ihr Kollege Dirk Thal - alle nennen ihn "Digi", weil er sich mit Computer auskennt - hilft dabei. Die erste Konferenz kann starten. 

Geschichte vom blinden Schreihals

Ein Hut und eine dunkle Brille - sie stehen in Hans Hentschels Geschichte symbolisch für den blinden Bartimäus. Der Bettler sammelte Geld vor den Toren Jerichos, als ihn Menschen auf den Wunderheiler Jesus aufmerksam machten. Darauf schrie Bartimäus lauthals nach dessen Hilfe. 

Die Weihnachtsgeschichte

Mit Witz und Leichtigkeit führt der „Sonntagsmaler“ seinen Zuschauern Krippe, Hirten und Engel vors Auge. Anstatt im Talar steht der Theologe und Hobbykünstler in einer Malerweste vor dem Altar, während er mit Aquarellfarben und Filzstiften die Krippenszene zum Leben erweckt. 

Die Geschichte von Herrn Z. "Zachäus"

Herr Z. hat ganz viel Geld. Er ist zwar reich, aber kein bißchen glücklich. Es geht ihm nicht gut. Er hat keine Freunde. Denn sein Geld hat er sich "ertrogen". Die Leute können Herrn Z. nicht leiden. 

Die Geschichte von Frau Grau

Frau Grau grummelt immer und sagt nichts. Sie trägt immer einen Regenschirm bei sich. Aber man kann mit Worten Menschen freundlich machen. Wenn Frau Grau aber ein freundliches Wort auf der Straße hört, dann wird sie gleich bunter. 

Die Geschichte vom verlorenen Sohn

Das Gleichnis "Vom verlorenen Sohn" ist eine der wichtigsten Geschichten aus dem Lukas-Evangelium im Neuen Testament. Jesus beschreibt darin Gott als liebenden und nachsichtigen Vater. Sonntags-Maler Hans Hentschel aus Bramsche entwirft mit Tusche und Pinsel in kürzester Zeit ein Bild der Barmherzigkeit.

Hans Hentschel malt Paul Gerhardt

Paul Gerhardt hat Lieder gedichtet. Er hat ein Kinnbärtchen gehabt und lange wallende Haare. Er war damals einer der Pastoren, die ein wenig grün angehaucht waren. Von ihm stammt das Lied "Geh aus mein Herz und suche Freud". Gott hat gesagt, die Welt soll schön sein. Das beschreibt er.

"Frau Grau" bunt anmalen?

Klar, das geht!, sagt Sonntagsmaler Hans Hentschel, der wieder seine Pinsel in den biblischen Farbkasten taucht. Sein Bilderkino erzählt diesmal eine ganz alltägliche Geschichte von ganz normalen Menschen. Ganz normal? Nun ja...

Kontakt zum Sonntagsmaler

Hans Hentschel
Tel.: 01623003230